menu
Tatoeba
language
Register Log in
language English
menu
Tatoeba

chevron_right Register

chevron_right Log in

Browse

chevron_right Show random sentence

chevron_right Browse by language

chevron_right Browse by list

chevron_right Browse by tag

chevron_right Browse audio

Community

chevron_right Wall

chevron_right List of all members

chevron_right Languages of members

chevron_right Native speakers

search
clear
swap_horiz
search

Lists

License

CC BY 2.0 FR

Logs

This sentence was initially added as a translation of sentence #34180France borders Italy..

Francio limas Italio.

added by kroko, October 22, 2010

linked by kroko, October 22, 2010

Francujo limas Italujon.

edited by kroko, October 31, 2010

Francio limas Italuio.

edited by kroko, November 1, 2010

Francio limas Italio.

edited by kroko, November 1, 2010

Francio limas al Italio.

edited by kroko, November 1, 2010

linked by Demetrius, November 1, 2010

linked by Demetrius, November 1, 2010

linked by martinod, July 20, 2011

linked by martinod, July 20, 2011

linked by danepo, July 14, 2015

Sentence #579209

warning
Your sentence was not added because the following already exists.
Sentence #{{vm.sentence.id}} — belongs to {{vm.sentence.user.username}} Sentence #{{vm.sentence.id}}
{{vm.sentence.furigana.info_message}} {{vm.sentence.text}}
star This sentence belongs to a native speaker.
warning This sentence is not reliable.
content_copy Copy sentence volume_up Play audio Play audio recorded by {{vm.getAudioAuthor(vm.sentence)}} volume_off No audio for this sentence. Click to learn how to contribute. info Go to sentence page
subdirectory_arrow_right
warning
{{transcription.info_message}}
Translations
Unlink this translation link Make into direct translation chevron_right
{{translation.furigana.info_message}} {{translation.text}} Existing sentence #{{translation.id}} has been added as a translation.
edit Edit this translation
warning This sentence is not reliable.
content_copy Copy sentence volume_up Play audio Play audio recorded by {{vm.getAudioAuthor(translation)}} volume_off No audio for this sentence. Click to learn how to contribute. info Go to sentence page
subdirectory_arrow_right
warning
{{transcription.info_message}}
Translations of translations
Unlink this translation link Make into direct translation chevron_right
{{translation.furigana.info_message}} {{translation.text}} Existing sentence #{{translation.id}} has been added as a translation.
edit Edit this translation
warning This sentence is not reliable.
content_copy Copy sentence volume_up Play audio Play audio recorded by {{vm.getAudioAuthor(translation)}} volume_off No audio for this sentence. Click to learn how to contribute. info Go to sentence page
subdirectory_arrow_right
warning
{{transcription.info_message}}
{{vm.expandableIcon}} {{vm.sentence.expandLabel}} Fewer translations

Comments

Esperantostern Esperantostern October 31, 2010 October 31, 2010 at 7:51:29 AM UTC link Permalink

Mal abgesehen davon, dass die Endung -io für Landnamen nicht fundamentkonform ist, fehlt in Ihrer Übersetzung der Akkusativ!!! (Literatur bei Zamenhof (Rusoj loĝas en Rusujo) oder bei Anna Löwenstein)
Schöner wäre z.B. Francujo havas komunan limon kun Italujo.

kroko kroko October 31, 2010 October 31, 2010 at 11:30:19 PM UTC link Permalink

Nun Ihr Satz unten gefällt mir gut ich habe ihn ebenfalls hinzugefügt.
Da das Original aber nur ein Drei-Wort-Satz war, wollte ich die Übersetzung auch möglichst nicht zu sehr aufblasen.

~io hab ich nach ~ujo umgeändert und ein Akkusativ hinzugefügt, wobei ich mir nicht sicher war, auf welches Land. Beide Länder grenzen schließlich gleichberechtigt aneinander und keines der Beiden 'erleidet' dises mehr als das Andere.

Auch scheint mir das Verb limi nicht zwangsweise transitiv zu sein, siehe ReVo:
http://www.reta-vortaro.de/revo...im.html#lim.0i
Die Mauer bezrenzt zwar den Weg (und der Weg erleidet dies) aber im o.g. Fall grenzen die Länder aneinander und diese Begrenzung wird ja von beiden Lädern 'erlitten'.

@Tag: needs native check

kroko kroko November 1, 2010 November 1, 2010 at 12:19:03 AM UTC link Permalink

Bei Ländernamen verlasse ich mich meist aufs Wörterbuch. Leider sind Ländernamen im Esperanto die fast einzigen Ausnahmen welche nicht völlig Regelmäßig gebildet werden können. Leider.

~uj~ wird zwar immer verstanden, aber ~lando, ~io, oder gar völlig unregelmäßige Konstrukte kommen ebenso vor:
http://eo.wikipedia.org/wiki/Ka...ADropaj_landoj

So heißt es Danio, Islando, Andoro aber nicht Germanlando (obwohl ~land in Deutschland ebenso vorkommt wie in Island oder Irland) sondern Germanio oder Germanujo (Deutschbaum). Von obibem Beispiel hatte ich auch Frankreich und Italien abgeleitet die dort bei Vikipedio mit ~io enden.

Sofern die obigen ~io Versionen falsch si,nd schlage ich Ihnen vor diese bei Vikpedio zu korregieren, damit Anfänger wie ich diese dort nicht falsch abschreiben... ;)

kroko kroko November 1, 2010 November 1, 2010 at 12:30:17 AM UTC link Permalink

Bis zur Klärung ob Vikepedio hier falsch liegt habe ich den ursprünglichen Satz wiederhergestellt...

Esperantostern Esperantostern November 1, 2010 November 1, 2010 at 7:29:38 AM UTC link Permalink

Wegen Akkusativ: Wenn in Ihrem Satz Francio das Satzsubjekt ist, dann steht es richtig im Nominativ, fehlt also ein Objekt, was im Akkusativ stehen müßte. Leider ist im Deutschen und vor allem im Englischen der Akkusativ der Form nach nicht zu erkennen. Eine Empfehlung von mir, vermeiden Sie Verben wie limas, blankas, belas. Das ist "Gastarbeiter-Esperanto".
Ein guter Akkusativausweg ist die Verwendung von Präpositionen, danach steht das Objekt ja immer im Nominativ, außer beim Richtungsakkusativ:
La muŝo flugas en la ĉambro --> fliegt (schon) im Zimmer
la muŝo flugas en la ĉambron --> fliegt in das Zimmer hinein.
Zu -io für Landnamen: Das kommt letztlich aus den ehemaligen sozialistischen Ländern und ist von daher zu uns herübergeschwappt. Aber es entspricht nicht der indo- germanischen Herkunft von Esperanto. Oder sind filozofio, biologio, Biblio ... Landnamen? Haben Sie je Nederio anstelle von Nederlando gehört? Ich nicht. Und gerade wir Deutschen wohnen in Deutschland, warum verwenden wir nicht das originalste Germanlando? Das hat Zamenhof ja auch zugelassen. Zudem ist Germanio das 32. Element im Periodischen System der Elemente und heißt Germanium!!! Und Polio ist nicht Pollando, sondern infana paralizo (Kinderlähmung)

kroko kroko November 1, 2010 November 1, 2010 at 9:41:30 AM UTC link Permalink

Danke für die lustige Bereicherung meines Wortschatzes. Polen = Kinderlähmung und Deutschland = radioaktiv kannt ich noch nicht. Sehr amüsant! :)

Dererlei Konstrukte gibt es im Esperanto ja nun einige, da die Quelle der Wortwurzeln nun mal natürliche Sprachen sind und das Ableitungssystem völlig frei.
Dass der Löffel Teil einer Stechmücke ist (kulero = kulo + ido), dass das Wiedersehen das Kind vom Tagtraum (revido = revo + ido), oder das Fenster der Chef vom Fön (fenestro = feno + estro) ist lustig und versüßt einem das Lernen. ;)

...und natürlich weiß ich das die jeweiligen Wortwurzeln eben grad nicht so lauten, sondern nur zufällig auch die (un-)passenden Suffixe enthalten. So hat liegen die Anden (Süd-Amerika) eben auch nicht in Andora (Italien). Selbst dann nicht wenn sie goldig sind (Andoj + ora = Andora). Trotzdem kann man mit einem Augenzwinkern gläubige Menschen als 'diamanto' (dio + ami + ~ant) bezeichnen.

Inwieweit der Satz "Gastarbeiter-Esperanto" ist mag ich schwerlich sagen (gibt es in Esperantujo Gastarbeiter?). Auch weiß ich nicht ob das ebenso knapp gehaltene englische Original "Gastarbeiter-Englisch" ist. Dort hätte man sicher auch sagen können "France and Italy share the same border." statt "France borders Italy". Hat man aber nicht.

kroko kroko November 1, 2010 November 1, 2010 at 1:33:26 PM UTC link Permalink

Ich habe den Satz nun um eine Präposition ergänzt.
Die Basisvokabel ist limo. Limi ist dann eher nicht transitiv.
Ich habe mich für die Präposition anstatt des Präpositionsersetzungsakusativ-n entschieden.

~io klingt internationaler, ~ujo ist fundamenta

Damit reiht sich dieser Satz gut in diese Reihe mit ein: http://tatoeba.org/deu/sentence...rom=und&to=und

Danke an esocom für die Hilfe. =)